FAQ - Häufige Fragen

1. Was kostet die Ausbildung zum QualitätsCoach und die Auszeichnung mit dem Q-Siegel?

Die Kosten für das eineinhalbtägige Seminar zum QualitätsCoach betragen 295,- € pro Person zzgl. MwSt. und beinhalten ein ausführliches Schulungshandbuch sowie die Seminarverpflegung. Diese Kosten sind länderübergreifend festgelegt. Abweichungen sind jedoch aufgrund länderspezifischer Förderungen möglich. Die Kosten für die Zertifizierung Ihres Unternehmens richten sich nach der Mitarbeiterzahl und liegen zwischen 295,- und 495,- € zzgl. MwSt.. Für das Anerkennungsverfahren der Stufe III werden 95,00 Euro Verwaltungsgebühr zzgl. MwSt. berechnet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und wegen weiterer Informationen an Ihre Länderkoordinierungsstelle.

2. Können auch mehrere Mitarbeiter aus einem Betrieb teilnehmen?

Grundsätzlich gilt: Die Verleihung des Q-Siegels ist an den Nachweis einer Ausbildung zum QualitätsCoach bzw. QualitätsTrainer geknüpft. Dies ist eine persönliche Auszeichnung. Bei Ausscheiden des QualitätsCoaches bzw. QualitätsTrainers aus dem Betrieb wird dem Betrieb eine Frist von sechs Monaten gewährt, einen neuen Mitarbeiter ausbilden zu lassen. Mehrere QualitätsCoaches bzw. QualitätsTrainer erleichtern und sichern die Umsetzung im Betrieb und fördern das Verständnis unter den Mitarbeitern. Bewährt hat sich eine gemischte Teilnahme aus Mitarbeitern der Führungsebene und der Ausführungsebene.

3. Muss ich die Antragsgebühr für das Q-Siegel jedes Jahr bezahlen?

Nein, die Antragsgebühr für das Q-Siegel ServiceQualität Deutschland gilt für drei Jahre und schließt sämtliche Leistungen mit ein. Die nach jeweils einem Jahr durchzuführenden Aktualisierungsmaßnahmen werden kostenfrei geprüft.

4. Was bekomme ich für die Zertifizierungsgebühr?

Sie erhalten die Rechte zur Verwendung des offiziellen Q-Siegels, Reprovorlagen sowie die Prüfplakette und ein Zertifikat. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil durch Aufnahme des Q-Siegels als Zusatzprädikat in offizielle Führer und Prospekte. Zertifizierte Unternehmen werden auf www.q-deutschland.de gelistet.
Die jährliche Überprüfung der durchgeführten Maßnahmen erfolgt durch die Prüfstelle.

5. Kann ich auch als klein- und mittelständischer Betrieb mitmachen?

Die Initiative ServiceQualität Deutschland wurde speziell für diese Betriebe entwickelt. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass das Programm besonders für Klein- und Kleinst-Betriebe sehr gut anwendbar ist.

6. Wer testet die Betriebe?

In der Stufe I der ServiceQualität Deutschland beruht die Vergabe des Gütesiegels auf einer Selbstdeklaration der Betriebe. Natürlich werden durch die Prüfstelle stichprobenartige Kontrollen durchgeführt. Die "wahre Prüfung", nämlich die durch den Kunden, findet täglich in Ihrem Betrieb statt.
In der Stufe II wird zudem der Blick von außen auf Ihren Betrieb sicher gestellt. Durch einen Mystery Check werden Sie anhand festgesetzter Kriterien bewertet.

7. Kann ich als QualitätsCoach / QualitätsTrainer auch anderen Betrieben zur Verleihung des Q-Siegels ServiceQualität Deutschland verhelfen?

Der QualitätsCoach bzw. QualitätsTrainer darf durch seine Ausbildung im Rahmen der Initiative ServiceQualität Deutschland eigene Mitarbeiter und Kollegen aus seinem Unternehmen trainieren und ist zusätzlich Ansprechpartner und Multiplikator für die Umsetzung des Qualitätsprozesses. Die Ausbildung von QualitätsCoaches und QualitätsTrainern wird ausschließlich von speziell für dieses Programm geschulten Dozenten durchgeführt. Die Ausbildung befähigt nicht zu einer betriebsübergreifenden Ausbildung.

8. Was passiert mit dem Q-Siegel nach drei Jahren?

Zum erneuten Erhalt des Q-Siegels müssen die Betriebe nach drei Jahren einen neuen Antrag auf Verleihung des Gütesiegels bei der Prüfstelle einreichen. Ein Wechsel in die nächste Stufe, ggf. nach der Ausbildung zum QualitätsTrainer, ist ebenfalls möglich. Die Beantragung zur Rezertifizierung oder zur Neuzertifizierung in der Stufe II erfolgt über das Onlineportal http://www.q-zertifizierung.de/

9. Wie groß ist der Zeitaufwand für die Erlangung der Zertifizierung?

Den größten Zeitaufwand erfordert sicherlich nicht die Ausarbeitung der Unterlagen, sondern das aktive Leben und stetige drehen am Qualitätsrad. Vergleichbar mit einem Marathon oder einem power-walk, wird das Unternehmen stetig in Bewegung sein, damit systematische und nachhaltige Qualitätssicherung und -verbesserung gelebt werden.
Die Unterlagen für die Auszeichnung können in 3 bis 4 Mitarbeiterworkshops erarbeitet werden.

10. Was muss ich unternehmen, wenn mein QualitätsCoach / QualitätsTrainer den Betrieb verlässt?

Voraussetzung für das Q-Siegel ServiceQualität Deutschland ist die Zusammenarbeit mit einem QualitätsCoach bzw. QualitätsTrainer. Verlässt der Coach bzw. Trainer den Betrieb, muss innerhalb einer Frist von sechs Monaten ein neuer Mitarbeiter eine Ausbildung zum QualitätsCoach und / oder QualitätsTrainer absolvieren. Ansonsten wir das Q-Siegel durch die Prüfstelle aberkannt.

11. Wo erhalte ich weitere Informationen?

Beim DEHOGA MV in Schwerin

Ansprechpartnerin Sandra Radau

Telefon 0381 - 80 899 396

E-Mail: qualitaetsoffensive@dehoga-mv.de